Page images
PDF
EPUB
[ocr errors]

ter dieses wundersamen Landes. Wir wollen einmal To frey seyn, dem Leser ein Råtbiel aufzugeben. Was bat die Küchenmagd oder die einfaufende Haushåltes rinn mit dem Kupferstecher zu thun ? oder wie fann dieser, der ordentlicherweise nur für die bóberen Stans dearbeitet, es anfangen, daß auch ein solcher Aschenbróder als die Köchin ist, ben ihm faufen niuk? dic Auflös fung findet man in London. In den Läden wird schon fcit cinigen Jahren folgendes Blatt verkauft: The new family guide to marketing, der neue Küchens wegweiser auf dem Fleischmarfte. Es ist ein mit alter Feinbeit der englischen Künstler gestochenes Quartblatt, worauf eine Schildkröte, ein Ochse, ein Schwein, ein Hirsch, cin Kalb und ein Schaaf abgebildet sind. Die verschiedenen Theile dieser Thiere scheiden sich hier durch gcripfclte Linien von einander, so wie der engs lische Fleischer nach dem undenklichen Hertommen fie verfauft. Auf den abgetheilten Stücken stehen Zahlen, welche fich auf die unterhalb befindliche Erklärungen bezieben, denen auch, ju größerer Bequemlichkeit, der Durchschnittspreis beygelegt ist. Man wird finden, das diejes Blatt in der Küche von eben so großer Wichtigs feit ist, als die große Charte von England, welche der Hausherr in seiner Studierstube hången hat. Ausläns der, welche sich um eine gründliche Kenntnis der eng. lischen Sprache befeifigen, und aus den Wörterbů, chern faum begreifen fónnen, was für Theile Sir Loin, aitch-bone, veiny piece, chuck, brisket, clod, shin, sperib, scrag find (Ausdrufe die man doch biu, fig in Smollet, Fielding, Swift :c. findet) werden dica fes Blatt núžlich finden. Es ist zu haben ben W. Simptins, engraver nro. 9. Clements Inn, London, Schwarz gd. bunt 14d.

[ocr errors]

Der oben erwähnte Bickley nro. 115. Great Russelstreet macht auch eine Rettungsmaschine bey Feu. ersgefabr (a fire-escape), welcbe oben an die Häus ser befestiget wird. Ben ausbrechendem Feuer tann fie cine Angabl Personen und Sachen aufnehmen, und dann ohne Mube berabgelassen werden. Dies läßt fich schnell wiederboblen, bis man alles nöthige berunter bat. Doch ist dies nicht die einzige englische Erfina dung, um der grausenvolten aller Codesarten zu ents geben. Schon seit langer Zeit wird in Holborn in cinem Hause, das jedermann fennt, cine besondre Art von Rettungs-Strikleiter verkauft, die mit Boy úbera fogen ist, und über den Fenstern der Schlaffammer befestiget wird, um sie gerade zur gefährlichsten Zeit ber der Hand zu haben. Julef012 fichen beyde der neuen Rettungsmaschiene des D. Colin nach welche hier nebst bengefügtem Supfer beschreiben wird.,

ABCC ist ein Stamm, der von oben wir unten bobl ift; an den Seiten CC find wey Rollen A A. Im Etamme bewegt sich der cylindrische Schaft DE, weldber vermittelft zwener Seile auf den Rollen rubet. Dicie find mit einem Ende an den Fug des Schafts und mit dem andern an die Achsen der untenstehenden Binden befestiget. Die Kurbeln, durch welche ie benden Seile vir die Achren gewunden werden, bchen den fue des Schafts bis an die Rollen: dreht man die Kurbeln rúfwärts, so gelangt der Schaft wiederum auf den Boden.

FEG ein Hebebatten, der sich auf seiner Stige drebt, welche vermittelst des eisernen Bandes Dan das Obertheil des Schafts befestiger ist. Der långere urm des Balfens wird am Ende von cinem Sorbe ben fitiert; den kürzeren bålı das Seil GH, welches am

Wenn der

1

Fufgestelle der Maschine befestiget ift.
Balfen zugleich mit dem Schafte berabgelassen wird,
erschlafft zwar das Seil an dem fürzeren Arme, aber
der långere, dem es nun an Gegengewicht fehlt, kommt
berab und schnelt den fürzern aufmärts , so daß das
6cil wieder erstrafft..

Das Gestell ist vierekigt und besteht aus Bretern, welche unten auf langen und Quer - Hölzern befestiget find. In diesem Gestelle befindet sich der Stamm oder Körper der Maschine, welcher durch Steinmhölzer und andre gewöhnliche Klammern festgehalten wird: er steht ein wenig vom Mittelpunkte ab, nach dem Seile GH zu, damit dieses Ende nicht aufschlage.

Die Winden find sorgfältig in das Gestell neben dem Stamme, unter den Rollen eingefügt. Die Rås der sind niedrig und ståmmig; fie befinden sich unfern der vier Effen und baben Verrichtungen zum þem men, welche bey dem Beladen der Rettungsmaschine gebraucht werden. Der Korb ift brustboch, und so weit, dag vier Personen darinn Pla; haben. Er hångt an drers cisernen Ståben, welche den Korb weniger besi weglich machen als Seile. Zwischen die Ståbe hins durch fann nur eine Person auf einmal hineinsteigen. Weil eine gerade tage sehr nothwendig ist, po route sich am Stamme ein Bicyloth befinden. *)

Eben dieser D. Colin, ein amerikanischer Geistlis der, hat eine vortrefliche Maschine erfunden, vermits teit welcher eine Person schnell sehr hoch in die Luft emporgehoben, und, ro bald man will, wieder heruns ter gelafen werden kann. Sie ist ebenfalls bei Feuers,

*) ilmitändlicher ist diese nújliche Waschiene beschrieben in

dem Repertory of Arts Nro. 85. 18016

[ocr errors][merged small][merged small][ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors][merged small][merged small]
[ocr errors]
« PreviousContinue »