Page images
PDF
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]

Bemerkungen über den englischen Handel in der Levante, vermittel st Malta, und

[merged small][ocr errors][merged small]

sehr viel, und besaß ihn gröstentheils: Marseille war der Hafen, aus welchem er meistens geführt wurde. Der englische Handel nach der Levante war deswegen matt, weil es ihm an einem bequemen Stapelplatze fehlte, wo die Producte des Mittelmeeres, der Küste von Africa, Asien und des östlichen Europa sortirt und auf Schiffe, bey denen nichts von Ansteckung zu fürchten war, gebracht werden, und von wo die Engländer ihre Producte in jene Gegenden vertheilen konnten. Durch den Besitz von Malta haben die Engländer nun das beste Mittel in den Händen, ihren Verkehr nach der Levante zu heben, und den des Feindes im Kriege zu vernichten. In Malta's sichern Häfen und unter dem Schutze seiner unüberwindlichen Festung wird sich die Seide, die Wolle, die Baumwolle, die Weine, das Oel, die Früchte aus Smyrna, Cypern, Corfu, Salonichi c. sammeln, und es werden dort die englischen Manufacturen, das Zinn und die Colonialwaaren niedergelegt werden, und zur Kriegszeit englische Fische zum Verbrauch in Italien. Die Eingebohrnen, welche sich auf 100,000 Menschen belaufen, sind ein abgehärtetes, tapfres und unternehmendes Volk, welches das Seeleben liebt: es

[ocr errors]
[ocr errors][ocr errors][merged small]
« PreviousContinue »